Dienstag, 11. Oktober 2016

Der Weißdorn (Crataegus monogyna j.)

Herzlich Willkommen herzallerliebste Heilpflanzenfreunde,
heute lade ich euch herzlich dazu ein, euch mittels unseres Weißdorns mal um euer Herz zu kümmern!

Weißdorn (Crataegus monogyna)

Unseren einheimischen Weißdorn finden wir als Strauch oder kleinen Baum an Waldrändern (Mischwald) oder als Zwischengehölz an Weiden, gerne aber auch in Parkanlagen.Es gibt ihn in mehreren Varianten,als eingriffeligen,zweigriffeligen oder gewöhnlichen Weißdorn (Blattform).Wobei gewöhnlich ist dieser heilkräftige Bursche ganz und garnicht!Vermag er doch wie kein anderer unser Herz zu unterstützen!
Der Weißdorn mit seinen hübschen weißen und süßlich duftenden Blüten,aus denen jetzt im Herbst kleine rote Beeren hervor gehen und seinen zarten griffligen Blättern ist eine unserer größten Heilpflanzen wenn es um die Gesunderhaltung und Stärkung unserer Herzen geht!Dabei kann man sich diese Heilwirkung schon früh zu Nutze machen und nicht erst wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist,sprich ein Herzinfarkt stattgefunden hat!Doch selbst dann leistet er uns gute Dienste und hilft das Herz wieder heilen zu lassen und eine Kräftigung des Organes zu bewirken.Der Weißdorn braucht eine etwas längere,anhaltende und konsequente Anwendung um seine Wirkung voll zu entfalten!

 
herbstliche Weißdornbeeren (Crataegi fructus)
Inhaltsstoffe:
Glykoside
Gerbstoffe
Flavonoide
biogene Amide
Crataegussäure
ätherische Öle
Saponine
Natrium
Kalium
Calcium
u.v.m

Wirkungsweise: Die Inhaltsstoffe im Weißdorn (Blüten,Blätter und Beeren) bewirken an unserem Herzen eine positive,sanfte Leistungssteigerung wobei nicht nur die Schlagkraft erhöht wird,sondern dabei auch die lokale Durchblutung des Herzmuskels samt Herzkranzgefäße gefördert wird!Sogar bei nervösen Herzbeschwerden und leichten Herzrhytmusstörungen vermag der Weißdorn unser Herz wieder in einen ruhigeren Takt zu führen und somit Begleiterscheinungen wie Unruhe,Herz-Engegefühl und Herzstolpergefühle zu lindern.Ganz besonders auch in der Zeit der Wechseljahrsbeschwerden.Eine wohltuende Ruhe macht sich breit und ein Gefühl des Vertrauens zu seiner eigenen Körperkraft kann wieder entstehen.Kurzatmigkeit wird gelindert und weicht einem ruhigeren wieder durchatmen können.
Weißdorn wirkt "positiv inotrop"d.h die Schlagkraft des Herzens wird gesteigert,ohne aber wie z.B beim Fingerhut(Digitalis) durch Alkaloide und somit der Gefahr einer tödlichen Vergiftung bei Überdosierung oder Ansammlung,Wechselwirkung etc.,bestehen bei Weißdorn keinerlei Gefahren oder Nebenwirkungen!
Weißdorn ist eher der sanfte Riese,der mit Ruhe und Bedacht aber dafür kraftvoll und stetig unser Herz unterstützt bei seinem unermüdlichen Einsatz unseren" Motor des Lebens" am Laufen zu halten.
Weißdorn wirkt dadurch auch regulierend auf unseren Blutdruck ein,d.h ein zu hoher Blutdruck wird gesenkt und ein zu niedriger Blutdruck wird sanft angehoben.Welches Medikament kann dies schon ohne Nebenwirkungen von sich behaupten?Und dazu noch kostenlos,frei verfügbar mitten in unserer schönen Natur,das ganze Jahr über zum Greifen nah.

Weißdorntee
Weißdorn-Tee
2 TL Blüten,Blätter und Beeren mit 250ml kochendem Wasser übergießen,20 Minuten abgedeckt ziehen lassen und danach durch ein feines Sieb absseihen.
Die Weißdornbeeren lassen sich prima trocknen und werden vor Gebrauch einfach kurz etwas angestoßen mit einem Mörser,oder einfach zwischen 2 Holzbrettchen.

Weißdorn-Tinktur könnt ihr natürlich auch gerne in alt bekannter Weise mit Weißdornblättern und Blüten oder auch Beeren herstellen! Dann habt ihr einmal ein kleines bisschen Aufwand,aber dafür das ganze Jahr über heilsamen Nutzen.Einfach Blätter und Beeren sammeln und in ein Schraubglas geben(Beeren wieder etwas zerstoßen),mit Korn übergießen sodass alles mindestens 1cm bedeckt ist mit Hochprozentigem,und dann 4-6Wochen durchziehen lassen.Danach durch einen Filter in ein dunkeles Glas abseihen.10-40Tropfen 3mal täglich angewendet helfen eurem Herz wieder auf die Sprünge.

Es gibt eine Vielzahl von Weißdornpräparaten, etwa Weißdornfrischpflanzensaft ,Weißdorntinkturen und Weißdornkapseln,auch in der Homöopathie ist Weißdorn unter Crataegus vertreten.Bei der Apotheke eures Vertrauens werdet ihr bestimmt gut informiert,welche Darreichungsform für euch persönlich die beste ist.Ansonsten empfehle ich euch ,euch euren Vorrat mit Weißdorn selbst zu sammeln,macht einfach Spaß und ihr könnt eigentlich nichts falsch machen.

Weißdornbeeren sind eine leckere und gesunde Beigabe zum Müsli wenn man die Beeren frisch,nach dem ersten Frost hinzu gibt.Getrocknete Beeren kann man auch einem Brotmehl hinzu fügen,lasst eurer Kreativität einfach freien Lauf!

Ich wünsche euch viel Freude beim       suchen   und    finden!
                                                                   Herzliche Grüße eure Bernadett